Am Mittwoch den 18.September 2019 machten wir unseren ersten Ausflug als neue Schulanfänger der Höhefeldstrolche.

Von den Erzieherinnen waren Annette Fritscher, Melanie Berg und Tine Mätz dabei. Um 9 Uhr ging es los. Wir liefen über die Burgstrasse in Richtung Friedhof zu Annettes Weinberg auf dem Katzenberg. Am Weinberg angekommen stärkten wir uns zuerst mit unserem mitgebrachten Vesper. Danach erklärte uns Annette, wie wir die Trauben vom Rebstock abschneiden müssen. Probieren war natürlich erlaubt!

Jedes Kind bekam eine Schere und einen Eimer in die Hand und los ging es mit dem Ernten der Trauben. Die gefüllten Eimer leerten die Kinder am Startpunkt in einen Zuber, bis er randvoll war. Dann endlich pressten wir mit einer Kelterpresse Saft! Annette erklärte den Kindern, früher, als es noch keine Kelterpresse gab, haben sich die Leute Schuhe, Strümpfe und Hosen ausgezogen, um mit den Füßen die Trauben zu pressen. Kurzum, da keines der Kinder sich mit nackten Füßen in die Trauben stellen wollte, durfte jedes Kind in einen Müllsack stehen und die Trauben mit den Füßen zertreten.

Jetzt kamen die Trauben in die Kelterpresse. Am Anfang lief der Saft von allein, immer ein Kind durfte Trauben nachfüllen und ein anderes das Sieb über dem Auffangeimer halten. Als der Saft nicht mehr von allein lief, wurde die Kelterpresse zusammengebaut, um den restlichen Saft aus den Trauben zu gewinnen. Es war ein richtiges Kräftemessen nicht nur unter den Kindern. Der Saft wurde im Anschluss in Kanister abgefüllt.

Als alle Trauben gepresst waren, liefen wir zurück in den Kindergarten und feierten mit den restlichen Kindern und Erzieher/innen ein kleines Erntedankfest mit Trauben, Traubensaft und Brot. Auch die Eltern durften beim Abholen der Kinder vom Traubensaft probieren. Alle Schulanfänger und Erzieherinnen hatten sehr viel Spaß bei der Arbeit.