„Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen.“
(Afrikanisches Sprichwort)

„Wir wollen eine menschliche Gesellschaft gestalten, die von Freiheit, Gerechtigkeit und Menschenwürde geprägt ist.“
(aus den Leitsätzen der Evangelischen Landeskirche Baden)

Kontakt

Kinderkrippe
„Zauberwald“
Lärchenweg 1/1
76356 Weingarten
Telefon (07244) 742690
Leitung: Andrea Golabek
E-Mail an die Kinderkrippe
E-Mail an den Elternbeirat

Was heißt Kinderkrippe?

Kinderkrippe bedeutet Betreuung, Erziehung und Bildung für Kinder unter drei Jahren. Wenn man so will, ist Kinderkrippe ein Kindergarten für Kinder unter drei Jahren, denn Kinderkrippe bedeutet genauso: regelmäßiger Tagesablauf mit Routinen, auf andere Kinder treffen, zu einer Gruppe gehören, Erzieherinnen als Bezugspersonen sehen, an Aktionen und Projekten teilnehmen, frei spielen, faul und müde sein, sich ausruhen, toben, entdecken und experimentieren, draußen und drinnen sein, den Abschied von Mama und Papa lernen und auf das alltägliche Leben vorbereitet werden. Allerdings gibt es auch Unterschiede, gerade für das pädagogische Team: zum Beispiel mehr Flexiblität in Bezug auf Essens- oder Schlafzeiten der Kinder, mehr pflegerische Tätigkeiten, häufig intensivere und eventuell inhaltlich andere Elternarbeit oder andere Interaktionen mit den Kindern.

Was bedeutet eine Kinderkrippe unter der Trägerschaft der Evang. Kirchengemeinde in Weingarten?

Wir wollen

  • Kindern Raum zur Entwicklung geben und mit ihnen eine Lebens- und Lerngemeinschaft eingehen
  • Erziehung und Bildung in der Familie unterstützen und ergänzen. Eltern sollen Beruf und Familie besser vereinbaren können
  • unserem christlichen Auftrag gerecht werden

Die Kinderkrippe wird eine Einrichtung für Kinder und deren Eltern sein. Denn erstens kann ein guter Aufenthalt für das Kind nur dann gelingen, wenn Eltern und pädagogisches Personal eng zusammen arbeiten. Und zweitens soll die Kinderkrippe ein Ort sein, an dem Eltern andere Eltern treffen, sich untereinander austauschen, an dem das pädagogische Personal auch den Eltern im Alltag und in schwierigen Situationen zur Seite steht.

Aber ganz besonders stehen die Kinder im Mittelpunkt, mit ihren ganz unterschiedlichen Interessen, Gefühlen, Entwicklungsgeschwindigkeiten und Bedürfnissen. Deshalb gelten für uns einige Punkte als besonders wichtig:

  • Vertrauen in die kindlichen Entwicklungskräfte, in die kindliche Neugier und in den Lebensmut der Kinder
  • die Interessen und Themen des einzelnen Kindes herausfinden und es darin bestärken
  • neue Interessen wecken
  • regelmäßiger Besuch der Einrichtung
  • regelmäßiger Austausch mit den Eltern, denn Eltern sind die Experten ihrer Kinder
  • regelmäßige gezielte Beobachtung der Kinder und Dokumentation von Entwicklungsschritten

Der Besuch der Kinderkrippe bedeutet regelmäßige Betreuung, Bildung und Erziehung.

  • Öffnungszeiten: 7:30 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Mögliche Buchungszeiten:
    • 5 ganze Tage von 7:30 Uhr bis maximal 17:30 Uhr
    • 3 ganze Tage von 7:30 Uhr bis maximal 17:30 Uhr
    • 2 ganze Tage von 7:30 Uhr bis maximal 17:30 Uhr
  • Wir sind eine zweigruppige Einrichtung mit insgesamt 20 Plätzen. Von diesen 20 Plätzen können wir maximal 2 pro Gruppe als Sharingplätze anbieten. Hierbei ist die Möglichkeit einer Platzteilung in 2 und 3 ganze Tage gegeben.
  • Der aktuellen Elternbeitrag und den monatlichen Essensbeitrag finden Sie hier: Beiträge der Kindertagesstätten.
  • Kinder aus anderen Gemeinden können aufgenommen werden, wenn die zur Verfügung stehenden Plätze nicht von Eltern aus der Gemeinde Weingarten (Baden) benötigt werden. Vorzug haben hier Kinder, deren Eltern in Weingarten (Baden) arbeiten.

Aufnahmebedingungen

  • Alter des Kindes: ab Vollendung des 1. Lebensjahres bis zur Vollendung des 3. Lebensjahres.
  • Die Aufnahme erfolgt mit einer 4- bis 8-wöchigen Eingewöhnungszeit, die gemeinsam mit den Eltern gestaltet wird.

Auswahlkriterien

Sollten sich mehr Eltern anmelden als Plätze zur Verfügung stehen, erfolgt die Aufnahme nach beruflicher, sozialer und pädagogischer Dringlichkeit. Dazu zählen:

  • Ist ein Elternteil allein erziehend?
  • Sind beide Elternteile berufstätig? Ist der allein erziehende Elternteil berufstätig?
  • Befindet sich ein Elternteil in Ausbildung?
  • Befinden sich die Eltern in einer besonderen Notlage? Oder erfordern besondere familiäre Verhältnisse eine Betreuung des Kindes in der Kinderkrippe?
  • Alter des Kindes
  • Geschlecht des Kindes
  • Gewünschte Betreuungsform

Außerdem

  • Für Kinder, die wir nicht zum gewünschten Zeitpunkt aufnehmen können, führen wir eine Warteliste.
  • Werden Plätze während des Jahres frei, werden diese sofort vergeben.